Vorstellung: Sketchbook

Heute möchte ich dir mein Sketchbook vorstellen, welches ich nach und nach erstellt und coloriert habe. Die Idee dazu bekam ich im Urlaub, und so habe ich direkt dort angefangen, mein kleines Büchlein als Ideensammlung für Layouts, Karten, Cover und TAGs anzulegen.

Sketchbook

Ich verwende das Moleskine Art (Aquarell) Pocket, die Seiten haben eine Grammatur von 200g und es drückt selbst bei der Verwendung von etwas mehr Wasser nichts durch. Und ganz nebenbei: es lässt sich prima bemalen.

Sketchbook

Immer, wenn mir ein hübsches Layout eingefallen ist, habe ich es mit Bleistift im Buch vorgezeichnet, später habe ich dann angefangen, alles nach und nach mit Aquarellfarben zu auszumalen. Dabei bekommt man zwar auch kein besseres Gefühl für Farben, aber man kann das Projekt bzw. dessen Wirkung schon vorab sehen. Und ganz nebenbei übt man sich im colorieren.  Finde ich total gut. 🙂

Sketchbook

Das Sketchbook ist noch laaange nicht fertig und es wird sicher noch eine Weile dauern, bis die letzte Seite gezeichnet und coloriert wurde, aber ein oder zwei Sketche habe ich immerhin schon in echte Projekte umgesetzt. Wenn du möchtest, schau dir das Video dazu an oder – noch besser – mach dir doch auch so ein kleines Buch, es macht Spaß und nebenbei übt man sich noch ein wenig im Colorieren und kann “ungestraft” gewagte Farbkombis probieren 🙂

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Grau-Rosa-Türkis

Mir war mal wieder nach einer Karte mit distressten Rändern zumute, noch dazu wollte ich eine Idee aus meinem Sketchbook, welches ich dir im nächsten Beitrag vorstelle (hehe), umsetzen und so entstand diese kleine Karte:

Mixed Media Glückwunschkarte

Bei der Papierauswahl habe ich mich mal wieder schwer getan, zum Glück gibt es Restekisten und so findet sich dann doch meist das ein oder andere Schnipselchen. 🙂 Ich habe grau, rosa und türkis miteinander kombiniert und finde das recht erfrischend. Als Motiv dient ein kleiner Metallrahmen mit Vogelmotiv, den ich in einen wiederum erhaben aufgeklebten Rahmen gesetzt habe. Natürlich mussten ringsherum auch wieder kleine Halbperlen angebracht werden und auch für das Bling-Bling ist ausreichend gesorgt, denke ich.

Mixed Media Glückwunschkarte

Den Spruch habe ich weiß embosst und als Fähnchen aufgeklebt, die Wirkung finde ich immer wieder klasse. Auch meine neuen Blätterstanzen von Artemio gefallen mir ausnehmend gut, sie sind fast noch hübscher als die Sizzix “Olivia”. 🙂

Mixed Media Glückwunschkarte

So, das war es schon wieder für heute, im nächsten Beitrag gibt es dann das Sketchbook im Video zu sehen. Bis dahin –

liebe Grüße aus dem Papiertraumland.

Mixed Media Photo Frame “Little Boy”

Mixed Media heißt ja nicht, dass man nur Art-Journals oder Leinwände gestaltet und ein Farb- und Stempelchaos veranstaltet, nein, so ziemlich alles kann man unter seine Fittiche nehmen und zu neuem Glanz verhelfen. 🙂 Heute habe ich mal einen Bilderrahmen verschönert, was mir richtig Spaß gemacht hat:

Mixed Media Photo Frame "Little Boy"

Den Rahmen (von McPaper) habe ich mit Gesso bearbeitet, Struktur angebracht und mit Farben besprüht. Hier habe ich auch gleich mal meine neue Leichtstrukturpaste von Schmincke benutzt, ich muss sagen, sie ist wirklich genial – wunderbar cremig und relativ fest, keine Spur von Sand oder Körnchen, und sie scheint sich beim trocknen mit dem Heißluftfön überhaupt nicht aufzuplustern, daher: absolute Empfehlung.

Mixed Media Photo Frame "Little Boy"

Für die Gestaltung selbst habe ich den Zug von Marianne Design (LR0308) verwendet und ihn mit Metallic Lustre “Copper Kettle”und etwas Farbe angestrichen. Als Rauch dienen kleine Knöpfchen, die ich von der lieben Conny erhalten habe. Im letzten Waggon sitzt die Giraffe (COL1386), die  schaut ja soooo süß drein  🙂

Mixed Media Photo Frame "Little Boy"

Auch eine Sonne, Wölkchen und Sterne haben noch ihren Platz gefunden und dann war der Rahmen auch schon fertig. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und finde den Rahmen im neuen Gewand so richtig schön farbenfroh und kindlich. Wenn du möchtest, kannst du dir das Tutorial im folgenden Video anschauen:

Für heute verabschiede ich mich und schicke dir viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Mixed Media Canvas “Valentine”

Nachdem zwei Versuche mit 12″ Keilrahmen komplett in die Hose gegangen sind (ich kam mit den Sprühfarben einfach nicht klar), hab ich mich noch mal hingesetzt und zunächst eine kleinere Leinwand gestaltet:

Mixed Media Canvas "Valentine"

Das Ergebnis gefällt mir recht gut, aber der Weg dahin war sehr lang. Zu lang, für meinen Geschmack, denn man sieht es dem Bild nicht an. Aber Übung macht den Meister, also werde ich einfach weitermachen. 🙂

Mixed Media Canvas "Valentine"

Begonnen habe ich mit einer Schicht Gesso, auf der dann Strukturpaste aufgetragen wurde. Anschließend habe ich die Mauerelemente “Brick Wall” von Sizzix (Decorative Strip) aufgeklebt und alle restlichen Teile für die spätere Verzierung mit Gesso und Metallic Lustre vorbereitet.

Mixed Media Canvas "Valentine"

Nachdem auch die Pappestreifen aufgeklebt wurden, begann das elendig lange Spiel mit der Farbe, meine Güte, bis da mal ein ordentlicher Effekt zu sehen war *Augenroll*… Jedenfalls habe ich noch etwas mit Acrylfarbe von Silks “Vavoom Red” nachgeholfen und ab da besserte sich meine Laune… diese Farbe haut echt voll rein – sooo intensiv!! Wenn ich nicht die Flasche mit der dunkelblauen Farbe umgeworfen hätte, wäre Mr. Hueys “Little Boy Blue” noch voll… Das Gleiche ist mir gestern schon einmal passiert, mit einem hübschen Grün – es scheint, als wäre ich nicht für Farben in Flaschen geschaffen 🙁 🙁 🙁

Mixed Media Canvas "Valentine"

So, genug gejammert. Ich bin trotz aller Schwierigkeiten recht zufrieden, bei den Blümchen überlege ich noch, ob ich die austausche oder anstreiche… was meinst du? Du kannst den Entstehungsprozess übrigens im Zeitraffer verfolgen, bitteschön, hier ist das Video:

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Anleitung Double Pocket Card

Heute zeige ich dir eine gaaaanz einfache Karte, die du wahrscheinlich schon längst kennst und in hunderten Variationen gesehen hast, aber ich wollte sie schon immer mal machen und jetzt kann ich sie endlich von meiner To-Do-Liste streichen. Das ist sie (im Übrigen eine von ca. 50 Stück):

Double Pocket Card

Ich habe das wunderschöne Papier von Pion Design verwendet, es lässt sich prima falzen und sieht auch noch sehr schick aus. Verziert habe ich die Taschen mit einer Bordüre aus kraftfarbenem Cardstock, außerdem wurden alle Kanten mit Distress Ink “Vintage Photo” gewischt.

Double Pocket Card

In einer Tasche steckt ein TAG, welches ich – nach Auftragsvorgabe – mit einer Lokomotive bestempelt habe, in die andere Tasche kommt später noch ein Gutschein hinein.

Double Pocket Card

Kaum zu glauben, dass ich wirklich Jahre dafür gebraucht habe, diese Karte zu machen, dabei ist es wirklich sooo einfach! Aus diesem Grund habe ich direkt mal ein kleines Tutorial gefilmt, du wirst sehen, das geht ratz-fatz! 🙂

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Tilda wants a hug

Heute gibt es nach langer Zeit mal wieder eine Karte mit Coloration. Ich habe dafür die süße “Tilda wants a hug” verwendet und die Karte im Mixed Media Stil gehalten, das hat mir schon bei der Silberhochzeitskarte gut gefallen. 🙂

Geburtstagskarte "Tilda wants a hug"

Coloriert habe ich die Kleine mit Prismas/ Pablos und Polychromos auf Hahnemühle Quattro, mit dem Ergebnis bin ich nicht so richtig zufrieden, irgendwie muss ich mich da erst wieder dran gewöhnen. Eigentlich wollte ich auch die Kamera mitlaufen lassen, aber leider war der Akku nach ein paar Minuten leer und so muss ich dich leider vertrösten.

Geburtstagskarte "Tilda wants a hug"

Bei den Papieren und der Deko habe ich wieder das bekannte Schema umgesetzt und einige Reste vom “Floral Muse” von Dovecraft verwendet, alle Kanten wurden distresst und zum ersten Mal habe ich Mica Powder mit Embossingpaste gemischt – cool! 🙂

Embossingpaste and Mica Powder "Bottled Green"

Die glänzenden Elemente sind Stanzteile, die mit Metallic Lustre “Rose Gold” bestrichen wurden, ich mag den Effekt total gerne und man spart sich das umständliche Embossing. Das gleiche erreicht man natürlich auch mit dem “Inka Gold” von Viva Decor, falls du dich fragst, woher man das Zeugs bekommt…

Geburtstagskarte "Tilda wants a hug"

Die kleinen Rosen wurden zuerst geprägt und anschließend ausgestanzt und gerollt, dabei habe ich wieder gemerkt, dass ich ziemlich grobmotorisch veranlagt bin. 🙂 Ein wenig Rose Gold auf die Blätter, ein Stück Kordel und ein paar Halbperlen – geschafft.

Geburtstagskarte "Tilda wants a hug"

So, nun war es das wieder für heute, vielleicht nehme ich ab jetzt doch öfter mal den ein oder anderen Stift in die Hand, mal schauen. Mach´s gut und hab einen schönen Tag!

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Mini Album “Praktisch verschlossen”

Hach, ich war gerade so schön dabei und der Rest des Eidechsenpapiers wollte verarbeitet werden, also habe ich mit Graupappe und dem wunderschönen Designpapier von My Minds Eye “On The Sunny Side” hantiert und gleich noch ein Album für ein Mädchen gemacht:

Mini Album Mädchen

Der Verschluss ist diesmal ziemlich raffiniert (naja, eigentlich gar nicht), man nimmt einfach die Leiste ab und schon ist das Album offen. Man könnte also sagen, das Album wird “praktisch verschlossen”. 🙂  Eindeutiger Vorteil: die üppige Deko bleibt verschont und das Album liegt schön flach. Ansonsten findet sich noch ein kleiner Fotorahmen auf der Front, das Bild kann man hinter dem Herz befestigen.

Magnetverschluss Mini Album

Hier habe ich wieder meine neuen Blätterstanzen von Sizzix “Olivia” verwendet, hach, die sind sooo toll! Dazu habe ich neue Blümchen auf den ausgestanzten Magnoliablüten drapiert. Den Bereich auf der rechten Seite lasse ich frei, hier kann noch ein Name oder ein Spruch angebracht werden.

Fotoalbum für ein Mädchen

Nach dem aufklappen findet man auf der rechten Seite wieder ein paar Laschen, in denen kleine Klappkarten stecken, darauf kann noch etwas notiert werden oder man lässt es einfach so.

Fotoalbum für ein Mädchen

In der Mitte habe ich ein Wasserfall-Album für 10 x 15 cm Fotos angebracht, welches mit einem Magnetverschluss zusammengehalten wird und das man zur Seite klappen kann. Darunter befindet sich eine Tasche für Fotos, in der wieder eine große Karte steckt, worauf man den Handabdruck der kleinen Dame verewigen kann.

Handabdruck Kind

Links unter der Klappe, die ebenfalls magnetisch verschlossen wird, befinden sich Taschen im Wasserfallstil für Fotos im Format 9 x 13 cm. Auf Front und Rücken können noch weitere Fotos oder auch Notizen untergebracht werden, was ich ziemlich praktisch finde.

My Minds Eye On the sunny side

Tja, das war es eigentlich schon. Falls du das Album “in echt” sehen möchtest, schau dir einfach das kurze Video an, viel Spaß! 🙂

Herzliche Grüße aus dem Papiertraumland.