Vorstellung: Happy Planner

Heute zeige ich dir meine neueste Errungenschaft, die eigentlich gar nicht so viel mit basteln zu tun hat, es ist der “Happy Planner” von Me & My Big Ideas (MAMBI):

Happy Planner MAMBI

Ich habe das schöne Teil mit einigen Zubehör-Artikeln im Box-Kit bei der Scrapbook-Werkstatt bestellt und hoffe nun, dass es diesmal Mr. Right ist 🙂 Nachdem ich bereits einen Filofax in A5 sowie einen in der Größe Personal besitze und der eine zu groß und der andere zu klein ist, liegt der Happy Planner größentechnisch genau in der Mitte.

Happy Planner MAMBI

Was mir ganz besonders gut gefällt: die Seiten haben eine wunderbare Qualität, die Aufteilung ist klasse und man kann direkt für 18 Monate planen. Es gibt viel Zubehör wie Sticker, genau in die Felder passende Stempel, Erweiterungssets und sogar Gummibänder, die den Planer beisammen halten. 🙂 Ich habe zwar nicht viele Termine, deshalb werde ich meinen Planer anderweitig nutzen, aber das zeige ich dir in einem anderen Beitrag. Hier kommt erstmal das Video, in dem ich dir den Planer und das Zubehör vorstelle:

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Vorstellung: Sketchbook

Heute möchte ich dir mein Sketchbook vorstellen, welches ich nach und nach erstellt und coloriert habe. Die Idee dazu bekam ich im Urlaub, und so habe ich direkt dort angefangen, mein kleines Büchlein als Ideensammlung für Layouts, Karten, Cover und TAGs anzulegen.

Sketchbook

Ich verwende das Moleskine Art (Aquarell) Pocket, die Seiten haben eine Grammatur von 200g und es drückt selbst bei der Verwendung von etwas mehr Wasser nichts durch. Und ganz nebenbei: es lässt sich prima bemalen.

Sketchbook

Immer, wenn mir ein hübsches Layout eingefallen ist, habe ich es mit Bleistift im Buch vorgezeichnet, später habe ich dann angefangen, alles nach und nach mit Aquarellfarben zu auszumalen. Dabei bekommt man zwar auch kein besseres Gefühl für Farben, aber man kann das Projekt bzw. dessen Wirkung schon vorab sehen. Und ganz nebenbei übt man sich im colorieren.  Finde ich total gut. 🙂

Sketchbook

Das Sketchbook ist noch laaange nicht fertig und es wird sicher noch eine Weile dauern, bis die letzte Seite gezeichnet und coloriert wurde, aber ein oder zwei Sketche habe ich immerhin schon in echte Projekte umgesetzt. Wenn du möchtest, schau dir das Video dazu an oder – noch besser – mach dir doch auch so ein kleines Buch, es macht Spaß und nebenbei übt man sich noch ein wenig im Colorieren und kann “ungestraft” gewagte Farbkombis probieren 🙂

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Mixed Media Photo Frame “Little Boy”

Mixed Media heißt ja nicht, dass man nur Art-Journals oder Leinwände gestaltet und ein Farb- und Stempelchaos veranstaltet, nein, so ziemlich alles kann man unter seine Fittiche nehmen und zu neuem Glanz verhelfen. 🙂 Heute habe ich mal einen Bilderrahmen verschönert, was mir richtig Spaß gemacht hat:

Mixed Media Photo Frame "Little Boy"

Den Rahmen (von McPaper) habe ich mit Gesso bearbeitet, Struktur angebracht und mit Farben besprüht. Hier habe ich auch gleich mal meine neue Leichtstrukturpaste von Schmincke benutzt, ich muss sagen, sie ist wirklich genial – wunderbar cremig und relativ fest, keine Spur von Sand oder Körnchen, und sie scheint sich beim trocknen mit dem Heißluftfön überhaupt nicht aufzuplustern, daher: absolute Empfehlung.

Mixed Media Photo Frame "Little Boy"

Für die Gestaltung selbst habe ich den Zug von Marianne Design (LR0308) verwendet und ihn mit Metallic Lustre “Copper Kettle”und etwas Farbe angestrichen. Als Rauch dienen kleine Knöpfchen, die ich von der lieben Conny erhalten habe. Im letzten Waggon sitzt die Giraffe (COL1386), die  schaut ja soooo süß drein  🙂

Mixed Media Photo Frame "Little Boy"

Auch eine Sonne, Wölkchen und Sterne haben noch ihren Platz gefunden und dann war der Rahmen auch schon fertig. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und finde den Rahmen im neuen Gewand so richtig schön farbenfroh und kindlich. Wenn du möchtest, kannst du dir das Tutorial im folgenden Video anschauen:

Für heute verabschiede ich mich und schicke dir viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Mixed Media Canvas “Valentine”

Nachdem zwei Versuche mit 12″ Keilrahmen komplett in die Hose gegangen sind (ich kam mit den Sprühfarben einfach nicht klar), hab ich mich noch mal hingesetzt und zunächst eine kleinere Leinwand gestaltet:

Mixed Media Canvas "Valentine"

Das Ergebnis gefällt mir recht gut, aber der Weg dahin war sehr lang. Zu lang, für meinen Geschmack, denn man sieht es dem Bild nicht an. Aber Übung macht den Meister, also werde ich einfach weitermachen. 🙂

Mixed Media Canvas "Valentine"

Begonnen habe ich mit einer Schicht Gesso, auf der dann Strukturpaste aufgetragen wurde. Anschließend habe ich die Mauerelemente “Brick Wall” von Sizzix (Decorative Strip) aufgeklebt und alle restlichen Teile für die spätere Verzierung mit Gesso und Metallic Lustre vorbereitet.

Mixed Media Canvas "Valentine"

Nachdem auch die Pappestreifen aufgeklebt wurden, begann das elendig lange Spiel mit der Farbe, meine Güte, bis da mal ein ordentlicher Effekt zu sehen war *Augenroll*… Jedenfalls habe ich noch etwas mit Acrylfarbe von Silks “Vavoom Red” nachgeholfen und ab da besserte sich meine Laune… diese Farbe haut echt voll rein – sooo intensiv!! Wenn ich nicht die Flasche mit der dunkelblauen Farbe umgeworfen hätte, wäre Mr. Hueys “Little Boy Blue” noch voll… Das Gleiche ist mir gestern schon einmal passiert, mit einem hübschen Grün – es scheint, als wäre ich nicht für Farben in Flaschen geschaffen 🙁 🙁 🙁

Mixed Media Canvas "Valentine"

So, genug gejammert. Ich bin trotz aller Schwierigkeiten recht zufrieden, bei den Blümchen überlege ich noch, ob ich die austausche oder anstreiche… was meinst du? Du kannst den Entstehungsprozess übrigens im Zeitraffer verfolgen, bitteschön, hier ist das Video:

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Anleitung Double Pocket Card

Heute zeige ich dir eine gaaaanz einfache Karte, die du wahrscheinlich schon längst kennst und in hunderten Variationen gesehen hast, aber ich wollte sie schon immer mal machen und jetzt kann ich sie endlich von meiner To-Do-Liste streichen. Das ist sie (im Übrigen eine von ca. 50 Stück):

Double Pocket Card

Ich habe das wunderschöne Papier von Pion Design verwendet, es lässt sich prima falzen und sieht auch noch sehr schick aus. Verziert habe ich die Taschen mit einer Bordüre aus kraftfarbenem Cardstock, außerdem wurden alle Kanten mit Distress Ink “Vintage Photo” gewischt.

Double Pocket Card

In einer Tasche steckt ein TAG, welches ich – nach Auftragsvorgabe – mit einer Lokomotive bestempelt habe, in die andere Tasche kommt später noch ein Gutschein hinein.

Double Pocket Card

Kaum zu glauben, dass ich wirklich Jahre dafür gebraucht habe, diese Karte zu machen, dabei ist es wirklich sooo einfach! Aus diesem Grund habe ich direkt mal ein kleines Tutorial gefilmt, du wirst sehen, das geht ratz-fatz! 🙂

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Mini Album “Praktisch verschlossen”

Hach, ich war gerade so schön dabei und der Rest des Eidechsenpapiers wollte verarbeitet werden, also habe ich mit Graupappe und dem wunderschönen Designpapier von My Minds Eye “On The Sunny Side” hantiert und gleich noch ein Album für ein Mädchen gemacht:

Mini Album Mädchen

Der Verschluss ist diesmal ziemlich raffiniert (naja, eigentlich gar nicht), man nimmt einfach die Leiste ab und schon ist das Album offen. Man könnte also sagen, das Album wird “praktisch verschlossen”. 🙂  Eindeutiger Vorteil: die üppige Deko bleibt verschont und das Album liegt schön flach. Ansonsten findet sich noch ein kleiner Fotorahmen auf der Front, das Bild kann man hinter dem Herz befestigen.

Magnetverschluss Mini Album

Hier habe ich wieder meine neuen Blätterstanzen von Sizzix “Olivia” verwendet, hach, die sind sooo toll! Dazu habe ich neue Blümchen auf den ausgestanzten Magnoliablüten drapiert. Den Bereich auf der rechten Seite lasse ich frei, hier kann noch ein Name oder ein Spruch angebracht werden.

Fotoalbum für ein Mädchen

Nach dem aufklappen findet man auf der rechten Seite wieder ein paar Laschen, in denen kleine Klappkarten stecken, darauf kann noch etwas notiert werden oder man lässt es einfach so.

Fotoalbum für ein Mädchen

In der Mitte habe ich ein Wasserfall-Album für 10 x 15 cm Fotos angebracht, welches mit einem Magnetverschluss zusammengehalten wird und das man zur Seite klappen kann. Darunter befindet sich eine Tasche für Fotos, in der wieder eine große Karte steckt, worauf man den Handabdruck der kleinen Dame verewigen kann.

Handabdruck Kind

Links unter der Klappe, die ebenfalls magnetisch verschlossen wird, befinden sich Taschen im Wasserfallstil für Fotos im Format 9 x 13 cm. Auf Front und Rücken können noch weitere Fotos oder auch Notizen untergebracht werden, was ich ziemlich praktisch finde.

My Minds Eye On the sunny side

Tja, das war es eigentlich schon. Falls du das Album “in echt” sehen möchtest, schau dir einfach das kurze Video an, viel Spaß! 🙂

Herzliche Grüße aus dem Papiertraumland.

Zur Silberhochzeit

Nachdem Rosi mich in einem der letzten Beiträge gefragt hatte, ob ich nicht eine Idee für eine Karte zur Silberhochzeit hätte, bin ich ein wenig in mich bzw. auf Pinterest stöbern gegangen – erfolgreich, wie ich finde 🙂

Karte zur Silberhochzeit

Diesmal habe ich alle Kanten distresst und an den Rändern etwas Embossingpaste aufgebracht. Das ist zwar gar nicht doll zu sehen, aber meist machen gerade die kleinen Details aus, ob etwas gefällt oder nicht. Sicher kann man auch mit Farben spielen, dafür war ich aber nicht mutig genug.

Karte zur Silberhochzeit

Die Scrabble-Buchstaben habe ich mir bei Ebay bestellt, dort bekommt man sie in verschiedenen Farben und Materialien für wenig Geld und kann aufgrund der Menge auch mehrere Karten zu verschiedenen Themen damit fertigen. Diese Buchstaben sind aus Holz, weshalb ich mich für eine Karte im Mixed Media Stil entschieden habe. Einige Stanzen durften natürlich auch herhalten, darunter die neue Sizzix “Olivia”, die ich richtig toll finde.

Karte zur Silberhochzeit

Die Zahlen von Marianne Design habe ich doppelt übereinander geklebt, damit sie massiver wirken. Anschließend habe ich sie mit Metallic Lustre “Silver” bestrichen, denn zur Silberhochzeit gehört auch immer etwas Silber auf die Karte 🙂

Mixed-Media-Karte-zur-Silberhochzeit-bb

Mit dem Designpapier “Floral Muse” von Dovecraft sowie etwas Paste und Farbe ist dann eine romantisch-verspielte Karte entstanden, deren Entstehungsprozess du gerne im Video verfolgen kannst:

So, liebe Rosi, nun hoffe ich, dass ich deinen Geschmack getroffen habe und dir die Idee gefällt. Das meiste kann man sicher abwandeln oder anders gestalten. Mir ging es hauptsächlich um die Buchstaben, das ist mal etwas ganz anderes 🙂

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Mini Album “Piraten”

Falls dir der Beitrag zu lang ist, dann schau dir am besten gleich das Video am Ende dieses Beitrags an, denn heute gibt es hier ziemlich viel zu lesen 🙂

Ob zum Schulanfang, für die Kindergartenzeit oder einfach so – ein Piratenalbum kommt immer gut an – erst recht, wenn es auch noch in einem passend gestalteten Geschenkkarton daherkommt. Ich habe dafür das Collection Pack von Echo Park “Pirate´s Life” benutzt und finde es wunderschön:

Mini Album Piraten

Diesmal hat das Album keine Bindung, trotzdem ist viel Platz für Bilder vorhanden. Den Einband aus Graupappe habe ich wieder mit dem tollen Eidechsenpapier bezogen.

Eidechsenpapier für Minialbum

Auf der Front befindet sich eine Klappe mit Magnetverschluss, auf der noch der Name des Kindes oder ein Datum oder beides eingetragen werden kann. Als Deko dienen Wimpel und ein Freifeld, in das entweder ein kleines Foto vom Kind oder ein schöner Spruch angebracht werden können. Den Papagei aus dem Stickerbogen habe ich auf Cardstock geklebt, ausgeschnitten und mit 3D-Pads angebracht. Unter der Klappe befindet sich dann noch ein Filmstreifen und der Schriftzug “Memories” passte auch noch genau in den Zwischenraum 🙂

Mini Album zum Schulanfang

Hat man das Album dann aufgeschlagen, finden sich rechts zwei Laschen, hier sind die Magnete versteckt. In den Laschen stecken noch zwei Minikärtchen, mehr als Deko als für Fotos.

In der Mitte des Albums habe ich ein Wasserfall-Album angebracht, diesmal als Taschen konstruiert, in die man Fotos  (9 x 13 cm) stecken kann. Natürlich ist auch auf Front und Rücken der Taschen noch Platz für Fotos, für die Notizen dazu habe ich ein paar Kreise ausgestanzt, die man nach dem beschriften auf die Außenseiten der Taschen kleben kann. Verschlossen wird der Wasserfall mit Magnetverschluss.

Mini Album ohne Bindung

Das Wasserfall-Album kann man am Bändchen hochheben und umklappen, darunter findet sich eine Lasche zum aufklappen für 10 x 15 Fotos und auf der Grundseite ist dann auch noch  (Einsteck-) Platz vorhanden. Auf der großen Karte kann man einen Handabdruck des Kindes verewigen.

Handabdruck Kind

Auf der linken Seite habe ich eine Klappe mit Magnetverschluss angebracht, auf die wiederum noch eine Tasche und eine Lasche für Fotos oder Notizen drauf gesetzt wurden. Der kleine Sticker macht sich doch sehr gut als Deko, oder?

Mini Album Piraten

Unter der Klappe befindet sich dann eine große Tasche, in der eine Klappkarte für Fotos und Notizen in 10 x 15 cm steckt. Natürlich können hier die Fotos auch lose eingesteckt werden.

Klapptasche Mini Album

Zu guter Letzt zeige ich dir noch den Karton, dessen Oberseite ich ebenfalls dekoriert habe. Ich finde – ohne mich jetzt selbst zu loben – dass mir hier ein schönes Set vom Basteltisch gehüpft ist, ich bin ganz verliebt 🙂

Geschenkbox Mini Album

Falls du es bis hierher geschafft hast – Kompliment! Jetzt darfst du dir – wenn du möchtest – auch noch das kleine Video anschauen, viel Spaß dabei!

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Babys 1. Spardose

Anleitung SpardoseHeute habe ich mal wieder eine Spardose gemacht. Ich habe so ein Teil mal bei “Floral Frame” gesehen, allerdings hatte sie keine Anleitung dazu gepostet und auch den Clou des Geldeinwerfens habe ich mir noch dazugedacht. Das Prinzip ist total einfach und nachmachen kannst du sie in allen möglichen Höhen und Breiten, ist gar nicht schwer! Ich habe die PDF-Anleitung für eine hohe, schmale Spardose gemacht, variieren kannst du hoffentlich selbst. So, nun aber zu meinem heutigen Exemplar:

Babys 1. Spardose

Als Grundgerüst dient der Cardstock von American Crafts und beim Designpapier habe ich mich für das schöne Paperpad von Authentique “Precious” entschieden. Alle Kanten wurden mit Archival Ink “Potting Soil” gewischt. Flugs wurden alle Seiten zusammengebaut und schon steht das Teil auf der mit Designpapier bezogenen Pappunterlage, auf die ich – zur Kaschierung & Verzierung der Seiten – noch das hübsche Bommelband angebracht habe.

Babys 1. Spardose

Den Deckel habe ich diesmal wieder kindlich gestaltet. Also kamen hier Dino, Gras & Blümchen zum Einsatz. Der eigentliche Clou ist jedoch der kleine Hebel, den ich an eine Ecke des Deckelauflegers angebracht habe: damit lässt sich die gesamte Deko auf dem Deckel zur Seite schieben und der Schlitz zum einwerfen des Geldes wird sichtbar, so ist die Box nicht gleich als Spardose erkennbar. Raffiniert, oder?

Babys 1. Spardose

Wenn du jetzt vollkommen ratlos bist, dann schau mir doch bei der Herstellung der Spardose über die Schulter:

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Anleitung: Baby Explosionsbox

Ich konnte nicht widerstehen und musste noch einmal eine Baby Explosionsbox basteln. Die Gestaltung ist fast genauso wie die meiner letzten Box, mir hat das so gut gefallen und diesmal ist auch der Innenteil sehr zart geworden:

Baby Explosionsbox zur Geburt

Ich habe das tolle Papier aus dem DCWV-Stack “Little Mister” verwendet, es ist so schön babyhaft. Im Inneren der Box habe ich verschiedene Teile zur Deko verwendet, u.a. den Elefanten von Hero Arts, das Auto nebst Stanze von Sizzix und den Wecker von Spellbinders. Der kleine Rundstempel gefällt mir auch richtig gut und der Holztext ist eine Errungenschaft von der Kreativwelt.

Explosionsbox Baby

Die kleinen Schuhe von Marianne Design (LR0302) finde ich einfach zu süß, die kann man wirklich immer verwenden. Ich habe mit Scrappers Floss noch Schnürsenkel eingezogen und ein Schleifchen gemacht – eine ziemliche Fuddelei, aber es lohnt sich definitiv. Nebenbei ist die kleine Innenbox durch Magnete abnehmbar, so kann man die Taschen für einen Glückwunsch oder Gutschein nutzen.

Marianne Design Babyschuhe

Spellbinders Clock

Wenn du nun wissen möchtest, wie diese Box entstanden ist bzw. wie man so eine Box mit den Taschen gestaltet, dann schau dir mein kleines Tutorial an, ich habe gute zwei Stunden Videomaterial in kurze 12 min zusammengefasst 🙂

Und nun wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr, feiert schön und rutscht gut rein! Viele Grüße aus dem Papiertraumland.