Scheren

Ich liebe Scheren. Keine gezackten Kinderscheren, nein, ganz normale Scheren. Für Basteleien aller Art sind sie ja nun wirklich unersetzlich und im Laufe eines Bastler- bzw. Stemplerlebens sammeln sich davon ziemlich viele an. Ich möchte dir heute eine kleine Auswahl (ja, es gibt noch mehr…) meiner Scheren vorstellen:

Bastelscheren Papier Stoff

Warum überhaupt einen Beitrag darüber verfassen? Scheren sind doch nichts besonderes, oder? Doch, für mich hat jede Schere ihre Daseinsberechtigung und ich erkläre dir auch, warum.


Schere Tim HoltzMeine erste richtige Anschaffung war die kleine Schere mit rotem Griff von Tim Holtz, die große gesellte sich später dazu. Die kleine Schere habe ich anfangs immer dazu benutzt, das Papier einzuschneiden, zum Beispiel, wenn ich eine Verpackung herstellen wollte. Schon bald war mir diese aber zu klein, deshalb habe ich mir noch das große Teil gekauft, aber nie für Papier benutzt. Eines Tages habe ich dann den Bindedraht von meiner Ex-Bind-it-all mit der kleinen Schere durchgeknipst und schon hatte ich eine Unebenheit in der Schneide, weshalb sie nun noch nur fürs Grobe – zB die Montage der Stempel auf EZ-Mount – verwendet wird. Die große Schere ist meine Bänderschere, mit ihr schneide ich alle Arten von Stoffbändern zu. Da Papier die Scheren bekanntlich stumpf macht, braucht Frau also eine Extra-Schere für Bänder. 🙂


große BastelschereDieses riesige Teil ist meine Geschenkpapierschere, mit ihr schneide ich sämtliche Geschenkpapierrollen zu, die große Schneide ist dafür nahezu perfekt und man muss nicht oft absetzen, um einen Bogen abzutrennen. Sie eignet sich auch super, um tiefere Laschen ins Papier zu schneiden, da man nicht oft absetzen muss. Allerdings ist sie etwas schwer, weshalb sie nicht soooo oft zum Einsatz kommt. Das Monster hat es also echt in sich 🙂


Bastelschere für 3DIm Gegenzug habe ich natürlich auch noch ganz kleine Scheren, diese sind für filigrane Sachen zuständig, zB für das ausschneiden von Stempelmotiven zum maskieren. Alle kleinen Fitzelchen schneide ich mit den Minischeren zu. Die größere Schere ist von American Crafts, mit ihr schneide ich Foamtapes und Klebebänder. Du siehst, man kann echt jede Schere gebrauchen 🙂


Bastelschere-FiskarsJetzt kommt noch eine ganz übliche Bastelschere, von Fiskars, die ich mir vor kurzem gekauft habe. Sie ist unheimlich scharf, ich schneide mit ihr nun wunderbar Papier für Verpackungen oder Shadowboxen ein. Sie wird wirklich nur dafür benutzt, denn das kann sie perfekt. Darüber hinaus schneidet sie super exakt bis an die Spitze, so gibt es keine Wulste beim z.B. Wimpel schneiden (am Ende des Schnitts). Das ist wirklich eine nahezu perfekte Schere für Bastler, nur Draht oder anderes sollte man vielleicht nicht mit ihr schneiden (ich werde mich hüten 🙂 ). Ansonsten ist sie mittlerweile meine Lieblingsschere. Sie ist nicht billig, aber der höhere Preis lohnt sich, finde ich.


BastelschereFür alle anderen normalen Haushaltssachen benutze ich dann noch die ein oder andere ganz normale Schere, meistens vom Tedi oder aus einem günstigen Set. Die müssen dann herhalten, um Verpackungen, Pakete usw. aufzuschneiden und das machen sie wunderbar.


Du siehst also, dass es sich durchaus lohnt, seinen Scheren einen eigenen Beitrag zu widmen, jede von ihnen ist auf ihre Art nützlich und ich möchte keine von ihnen missen. Ganz sicher wird wohl noch die ein oder andere Schwesterschere bei mir einziehen 🙂

Du hast Fragen oder Wünsche? Dann kontaktiere mich ganz einfach über das Kontaktformular, danke.