Keilrahmen mit Foto

Und wiederhabe ich mich ausgetobt. Ob mir das Ergebis so gut gefällt, weiß ich noch nicht. Ich glaube, der Foto-Rahmen ist etwas zu dominant 🙂

Keilrahmen Mixed Media
Ein weiterer Keilrahmen mit Foto.

Aber jetzt erstmal von Anfang an: Der Keilrahmen wurde zuerst mit Dreamweaver Embossingpaste bearbeitet und anschließend mit Gesso übermalt. Danach habe ich ein paar Reststücke Designpapier mit Matte Medium aufgeklebt, mit Gesso übermalt und anschließend alles mit Dylusions “Funky Fuchsia” besprüht. Den Rand des Rahmens habe ich mit Distress Ink “Walnut Stain” bearbeitet und über alles dann etwas Archival Ink “Orange Blossom” gewischt. Den schönen Schriftstempel von Hero Arts habe ich hier und da abgestempelt.

photo-canvas-bigz-ornate-frame
Der “Ornate Frame” von Sizzix wurde schwarz embosst und glänzt schön.

Der Foto-Rahmen ist eine dünne Wellpappe, ausgestanzt mit der BigZ “Ornate Frame”. Ich habe ihn einfach schwarz embosst. Die Blumen habe ich wieder aus den “Tattered Florals” hergestellt und daneben eine Szene aus den BigZ “Pine Tree” und “On the Fence” gebildet. Auch hier wurde wieder kräftig mit Farbe gearbeitet 🙂

photo-canvas-bigz-pine-tree
Die Pine Trees von Tim Holtz und “One the Fence” als kleine Szene.
photo-canvas-bigz-pine-tree-3d
Hier sieht man das Material der Bäume (leichte Wellpappe).

Zum Schluss wurden die Worte “Dream” und “Love” mit Embossingpaste und Schablone aufgetragen und mit den Dylusions Paint schwarz angemalt.

photo-canvas-dream
Schriftzug mit Schablone, schwarz eingefärbt.

Für einen Award wird diese Leinwand wohl eher nicht reichen, aber ich übe ja noch und bleibe mit großem Spaß dabei. Du auch?

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Fotoalbum zum Schulanfang

Ich liebe große Projekte, hab ich das schon erwähnt? 🙂 Am liebsten die, wo man sich vorher schon einen Kopf machen muss, um nicht mittendrin alles in die Tonne zu werfen. Dazu gehören eindeutig Minialben. Die Gestaltung der Seiten, Festlegung der Papiere, das abstimmen der Maße und letztendlich auch die Herstellung des eigentlichen Albums sind für mich Spannung und Entspannung zugleich und immer wieder bin ich fasziniert davon, wie so ein Album am Ende aussieht.

Diesmal habe ich mich an einem Maxi-Album versucht, in Scrapperkreisen wird es schlicht und einfach „Photo-Folio“ genannt. Es handelt sich dabei um ein etwas größeres Fotoalbum, meist mit vielen Einstecktaschen und Wasserfall und manchmal sogar mit extra integrierter Bindung, dafür aber mit weniger Dekoration. Also kein Album im herkömmlichen Sinne, sondern eines, was groß ist, was man aufklappt und was eigentlich nur ordentlich Platz für Fotos bieten soll. Ein solches Album habe ich versucht und so sieht das Ergebnis aus:

Photo-Folio-School

Der „Einband“ besteht aus schwarzem Cardstock – nächstes mal werde ich mal was mit Graupappe versuchen – nicht, weil es so nicht stabil wäre, sondern weil Graupappe einfach irgendwie edler wirkt. Geschlossen wird es mit einem dicken Magnetverschluss, auf dem ich ein hübsches Kärtchen geklebt habe. Wenn sich der Verschluss öffnet, befindet sich darunter wiederum ein gerahmtes Kärtchen, das mag ich sehr.

Im Innenteil des Verschlusses finden wir dann noch einen kleinen Umschlag mit Goodies zum verzieren. Die Außengestaltung ist recht schlicht, aber das soll sie auch sein, denn es wäre ja schade, wenn große Aufbauten durch das öffnen und schließen beschädigt würden. Unten befindet sich noch genug Platz für den Namen des Kindes, personalisiert wirkt so ein Album immer noch viel besser, finde ich. Das Papier ist von BellaBLVD, es heißt “Tiny Tots” und ich habe das gesamte Collection Pack bis auf einen Bogen aufgebraucht 🙂

Einschulung Fotoalbum

Fotoalbum-schule

Wenn man das Album aufklappt, sieht man auf der rechten Seite ein paar Einstecktaschen, in denen sich ein paar Fototabs befinden, dort ist Platz für – natürlich Fotos – und auch für etwas Journaling. Auf den Taschen selbst befindet sich je ein Kreis oder Oval, die alle so aufgeklebt wurden, dass man auch hier noch etwas einstecken kann.

Photo-folio-school

Auf der linken Seite sehen wir oben eine Tasche, in der sich eine Klappkarte befindet, auf der man auch wieder Fotos unterbringen und/ oder etwas dazu schreiben kann. Auf der Tasche selbst befindet sich noch ein kleiner Hundesticker, ebenfalls so aufgeklebt, dass man Fotos etc. dahinter stecken kann.

Schulanfangsgeschenk

Unten habe ich eine Art Klappkarte gestaltet, die mit einem Magneten verschlossen wurde. Auf der Klappkarte befinden sich zwei Laschen und innen drin Taschen für Fotos und Beschriftungen. In den Taschen sind bereits ein paar TAGs eingesteckt.

Photo-folio-school

Wenn man das Album nun ganz aufklappt, sieht man in der Mitte zwei Wasserfallalben, die sich jeweils nach links und rechts umklappen lassen, Außen sind dann noch Taschen angebracht, in denen sich ein paar TAGs befinden.

Fotoalbum Schulanfang

Auf der rechten Seite befindet sich eine – wie ich finde – sehr schöne Lösung. Damit die Wasserfallalben auch gut umgeklappt und beschriftet werden können, sind die beiden Boxen rechts mit Magneten auf der Klappe befestigt. So kann man diese abnehmen und die Wasserfallalben gänzlich umklappen und beschriften. In diesen Boxen befinden sich zwei kleine Mini-Minialben, die mittig mit einem Leporello ausgestattet sind und vorn mit einem Magneten verschlossen werden. Niedlich, oder?

Fotoalbum handgemacht

Fotoalbum zur Einschulung

Minialbum Schule

Fotoalbum Schule

Fotoalbum Schule

Das war jetzt der kleine Rundgang mit einigen Bildern, aber besser ist es doch, das Album mal “in Aktion” zu sehen, deshalb habe ich mich entschieden, es in einem kleinen Video zu zeigen und vorzuführen. Wenn du magst, schau es dir doch mal an:

Für heute bedanke ich mich für deine Geduld, der nächste Post hat sicher nicht so viel Text 🙂
Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

MerkenMerken

School Days

Eine Karte zum Schulanfang soll ja eher niedlich sein, daher habe ich mich bei diesem schönen Motiv von Vilda-Stamps zurückgehalten und eine Schulabschlusskarte ala “Du hast es geschafft!” gemacht.

vildastamps-training-shoes
Vildastamps hat wunderschöne Stempel, dieser hier heißt “High Training Shoes”

Das wunderschöne Motiv liegt bereits – ich kann es kaum glauben – seit dem Mekka 2014 in der Schublade, nun habe ich es endlich geschafft, es mal einzuweihen 🙂 Die Schuhe habe ich mit Polychromos auf doree Profiblock coloriert, es ging eigentlich ganz gut – bis auf die Schnürsenkel, die haben hier und da etwas rot abbekommen. Generell finde ich, ist das ein ganz tolles Motiv für Aquarellfarben. Die feine Spitze des Pinsels würde mühelos in alle Ecken kommen und man hätte keine Problem mit verwischten Farben auf Schnürsenkeln 🙂

vildastamps-training-shoes-coloration
Coloration: Polychromos auf doree Profiblock, in natura nicht ganz so intensiv.

Bei der Gestaltung habe ich mich diesmal weniger ausgetobt, jugendlich und cool sollte die Karte daherkommen, deshalb habe ich bewusst auf Blümchen verzichtet. Das Hauptmotiv soll ganz in den Fokus rücken, ich denke, das ist mir gelungen.

vildastamps-training-shoes-seite
Blick in den Innenteil

Das Hauptmotiv habe ich erhöht aufgeklebt und dahinter noch ein TAG eingefügt, welches ich mit einem extragroßen Eyelet versehen habe. Auf dem TAG steht der passende Spruch “Make the first step and see what will happen” – den fand ich genial zu den Schuhen und symbolisch dafür, ins Erwachsenenleben entlassen zu werden. Er stammt aus einem Die-Cut-Bogen eines anderen Papiersets.

vildastamps-training-shoes
Der Spruch kam genau zur rechten Zeit, ich finde, er passt super.

Der Rest der Karte ist recht übersichtlich, dadurch kommt das toll karierte Papier gut zur Geltung. Ein paar kleine Wimpelchen, ein paar Glashalbperlen von Rayher – fertig war die Karte. Es wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, das Motiv kann man auch wunderbar für Sportgutscheine oder einfach zum 18. Geburtstag verwenden.

Mit meiner Karte nehme ich an der Challenge von Cards und More sowie bei der Creative Card Crew teil, dort heißt es diesmal: “Alles geht” bzw. “Anything goes”.

Das war es nun für heute, Glückwunsch, wer bis hierher durchgehalten hat 🙂

Ich verabschiede mich und schicke dir viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Grid-Technik

Ab und an möchte ich das ein oder andere Tutorial vorstellen. Heute möchte ich dir die Grid-Technik zeigen, die total einfach ist und trotzdem ein bisschen was hermacht. Alles, was du brauchst, ist ein Falzbrett und ein Falzbein und natürlich ein Stück Papier, welches du später verarbeiten möchtest.

Zuerst legst du das Papier – am besten diagonal – auf das Falzbrett. Nun ziehst du in dem Abstand, den du gut findest, einfach eine Falzlinie nach der anderen. Danach drehst du das Papier – vielleicht um 90° – herum und machst das gleiche noch einmal. Nun hast du ein wunderbar kariertes Muster, worauf du dann zum Beispiel einen großen Stempel verewigen kannst. Durch die “Brüche” im Papier wirkt die Karte dann nicht so flach, obwohl sie ganz einfach gemacht wurde.

Das war es eigentlich schon. Falls du das jetzt nicht verstanden hast, dann schau dir doch mein kleines Video dazu an. Ich zeige die Technik und anschließend auch, wie ich mein Papier zu einer Karte verarbeite. Diese möchte ich dir nicht vorenthalten:

Grid-Technik

Das Video findest du gleich hier:

Für heute war es das schon wieder, ich schicke dir viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Quak!

Diesen schönen Stempel habe ich mir gekauft, bevor die Stempelburg ihre Pforten schloss. Ich finde den Frosch “Jump for joy!” von Penny Black total niedlich. Da ich ihn noch nie verarbeitet hatte, habe ich das nun nachgeholt.

Penny Black "Jump for Joy!"
Penny Black “Jump for Joy!”

Der kleine Hüpfer lässt sich ganz einfach colorieren, ich habe Polychromos verwendet. Und da Frösche bekanntlich auch ein paar Wassertropfen lieben, habe ich meine neue Errungenschaft “Water Effects 1” von Designs by Ryn gleich eingeweiht. Siehst das nicht super aus? Ich habe schon beim Mekka überlegt, ob ich mir die Platte kaufen soll. Eigentlich war ich der Meinung, so ein paar Wassertropfen kann man auch selbst zeichnen, aber so ist es doch viel bequemer. 🙂

Penny-Black-jump-for-joy-coloration
Coloration: Polychromos auf doree Profiblock

Bei der Gestaltung gab es eigentlich gar keine Schwierigkeiten. Ich habe ein paar Blümchen ausgestanzt, Rosen von Marianne Design bzw. Strasssteine hineingesetzt und die schönen Zweige “Massa Leaf Outline” von Poppystamps auf dem Zaun (“On the Fence”) arrangiert. Ein wenig Strass und die Minihalbperlen auf dem Spelli-Rahmen sorgen für das Bling-Bling. Die Minibriefumschläge fand ich auch wieder ganz süß, sie sind immer ein hübsches Detail.

Penny-Black-jump-for-joy
Retroflowers, Rosen und Zweige von Poppystamps.

Nun ist endlich wieder eine Geburtstagskarte fertig, puh – das wird sicher nicht die letzte sein, denn ich habe noch eine ganze Menge “Schulden” bei meinen Stempelhühnern abzuarbeiten. Mit meiner heutigen Karte möchte ich an der Challenge der Stempelküche teilnehmen, das Thema lautet “Geburtstag”.

Penny-Black-jump-for-joy-karte
Hier nochmal eine Schrägansicht mit Blick auf Perlen, Zaun und Spruch.
Penny-Black-jump-for-joy-card
Der Innenteil ist auch wieder fertig.

Ich verabschiede mich und schicke dir viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Frühlingsduft

Wer hält denn da seine Nase in die Luft? 🙂 Der Frühling wird zwar noch eine Weile auf sich warten lassen, aber für ein kleines Kärtchen ist es bekanntlich nie zu früh.

whipper snapper chester
Chester von Whipper Snapper riecht den Frühling.

Verwendet habe ich den süßen Stempel von Whipper Snapper “Chester” und ihn mit Polychromos auf Lana Dessin coloriert. Die recht zarte Coloration passt meiner Meinung nach sehr gut zum verwendeten Designpapier.

Coloration Whipper Snapper Chester
Coloration: Polychromos auf Lana Dessin.

Diesmal ist die Karte recht klein geworden, Motiv und Rahmen sind Spellbinder Labels Nr. 1 und der Spruch wurde direkt auf das Designpapier gestempelt. Die mit dem EK-Success “Retroflower” ausgestanzten Blumen wurden in der Mitte noch mit einer Rose versehen und ein paar Blätter dazu drapiert. Den Abschluss bilden ein paar kleine Drops.

chester-whipper-snapper
Kleine Rosen auf der Retro-Flower.
whipper snapper chester card
Blick in den Innenteil der Klappkarte.

Für heute war es das schon wieder. Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Zum Schulanfang

Die Idee für eine Karte zum Schulanfang hatte ich sofort, als ich die kleine Tilda mit ihrem Globus sah. Nachdem sie eine Weile coloriert in der Schublade herumlag, habe ich sie nun auf eine Karte gebannt.

magnolia-earth-tilda
Karte zum Schulanfang mit Magnolia Earth Tilda.

Die Gestaltung der Karte hatte ich bereits seit längerem im Kopf, zumindest wußte ich, dass unbedingt eine Tafel und die Buchstaben A, B und C darauf sein sollen. Gestern kam mir dann die Idee, dass ich die Tafel mit der Tafeltechnik gestalten könnte. Gesagt – getan. Die Buchstaben (“Worn Text” von Tim Holtz) wurden auf ein Stück schwarzen Cardstock gestempelt und weiß embosst. Danach wurden sie noch einmal mit Versamagic als Schatten abgestempelt und ein wenig von der Stempelfarbe mit dem Finger verwischt. Fertig ist die Schultafel 🙂

tim-holtz-worn-text-tafeleffekt
Tafeleffekt, ganz einfach zu machen.

Das Herzchen über der Tafel ist aus der Sizzix BigZ Die “Heartfelt”, ich habe es mit dem schönen Schriftstempel von Hero Arts bestempelt, ein paar Nähte aufgemalt und mit einer kleinen Perle versehen.

earth-tilda-heart
BigZ “Heartfelt” mit Hero Arts Script bestempelt.

Die Coloration mit Prismas und Polychromos ist “fast” gelungen, das Papier ist irgendwie nicht ideal, ich habe Hahnemühle Quattro verwendet. Im Nachhinein kam mir die Idee, die Tilda in einen Fotorahmen zu setzen, was ich nun mit der weiß embossten Schrift richtig gut finde. Es hat was von dem typischen “Mein-erster-Schultag” – Foto 🙂

earth-tilda-coloration
Coloration: Polychromos
earth-tilda
Schrift weiß embosst

Als Dekoration habe ich dann noch die Crealies Nummer 19 zu ein paar hübschen Blümchen zusammengestellt, mit einer Halbperle versehen und dazu ein paar Blätter ausgestanzt. Das hellblaue Band und Halbperlen hier und da ergänzen die niedliche Karte.

crealies-flowers-19
Crealies Flowers Nr. 19
earth-tilda-card
Blick in den Innenteil

Das war es schon wieder für heute. Mit meiner Karte möchte ich an der Stempel-Magie Challenge sowie bei der Stempelsonne zum Thema “Alles geht” teilnehmen.

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und schicke dir viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Schnelle Schleifen

Es gibt ein neues Video, in dem ich dir zeige, wie ich meine Doppelschleifen herstelle, die ich oft auf meinen Karten verwende.

Viel Spaß beim schauen und einen schönen Tag! Herzliche Grüße aus dem Papiertraumland.

Mixed Media – Photo Canvas

Juhuuuuu, mein allererster Photo Canvas ist fertig und ich bin sogar recht zufrieden. 🙂 Die Feinheiten kommen sicher nach und nach. Genauso wie das Material, denn ich habe festgestellt, dass ich kaum Zierelemente besitze, weder schnuckelige Chipboardswirls noch schicke Rahmen etc. Da muss also in nächster Zeit mal wieder geshoppt werden 🙂 Ok, zurück zum Thema. In diversen Videos sieht die Gestaltung immer soooo einfach aus – aber das ist es gar nicht, vor allem, wenn man so völlig ohne Konzept rangeht.

Mixed Media Canvas
Mein Sohn im Kindergartenalter – heute ist er bereits erwachsen 🙂

Ich habe mir einfach mal eine Malpappe geschnappt und losgelegt. Wahrscheinlich ist das die beste Methode, um Hemmungen vor dem leeren “Blatt” abzubauen. Also habe ich erstmal Embossingpaste von Dreamweaver aufgetragen. Die Schablone “Harlequin” von Tim Holtz mag ich ganz besonders, die wirkt wirklich immer sehr gut.

Mixed Media Photo Canvas
Die Seitenansicht mit 3D-Effekt der Embellishments.

Weiter ging es mit einer Schicht Gesso, anschließend habe ich die neuen Dylusions ausprobiert und einfach mal gelb und blau aufgesprüht. Das Ganze wurde dann fix mit einem Babyfeuchttuch verwischt. Wahnsinn, wie intensiv die Farben sind!

Mixed Media Photo Canvas
Sterne aus Holz – mit Gesso überpinselt.

Das kleine Foto habe ich auf ca. 6×6 cm zugeschnitten, mit grauem Tonkarton gemattet und anschließend nochmal auf ein mit Dylusions eingefärbtes Stück Designpapier geklebt. Dann wurde es mit 3-D Pads auf die zuvor zugeschnittenen Zierstreifen aufgeklebt. Für einen schöneren Effekt habe ich die Ränder distresst und leicht gewischt. Dann ging es an die finale Gestaltung. Hier habe ich mich für die “Mini Tattered Florals” von Tim Holtz entschieden und darauf jeweils eine Blume aus meinem Fundus angebracht.

Tattered Florals und Magnolia
Tattered Florals und Magnolia mit Glossy Accents Pünktchen

Für den Gegenpart gab es dann das gleiche, nur mit einem verspielten Holzblümchen oben drauf. Ein wenig Luftigkeit und Frische bringen der Swirl und die Doo-Hickey-Flower von Magnolia. Die mit Gesso bemalten Sterne fand ich auch ganz passend und für noch etwas mehr Verspieltheit als üblich sorgen die kleinen Raindrops.

Vincent-bb
Verspieltes Layout mit Sternen und Raindrops.

Alles in allem finde ich mein Erstlingswerk wirklich schön. Es wurde irgendwie viel besser als ich anfangs dachte – bunt und verspielt, ich mag das einfach 🙂 Was meinst du? Vielleicht hast du ein paar Tipps parat oder Verbesserungsvorschläge oder einfach nur ein kleines Lob? Dann schreib es mir, ich bin gespannt!

Bis dahin – viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Mixed Media – ich bin infiziert!

Mixed Media? War das nicht das, wo die Leute immer so verrückt mit den Farben rum matschen, irgendwelche Pasten und tonnenweise Krimskrams wie Zahnräder, Blumen und Holzteile wild durcheinander auf Bilderrahmen kleben? Fand ich schon immer doof. Ja, wirklich – ich fand das echt kitschig – bis jetzt, denn ich habe mal wieder eine kleine Reise gemacht und dabei die tollsten Techniken und Werke entdeckt. Ach du meine Güte, wo soll das nur alles hinführen? Ich bin schwer mit dem Matsch- und Pastenvirus infiziert, Besserung ist nicht abzusehen und mein Tag hat viel zu wenig Stunden… Ich werde wahnsinnig!!! 🙂

Ein erstes Werk kann ich auch schon zeigen :-). Für diese Karte habe ich verschiedene Distress Inks auf Ranger Specialty Stampin Paper gewischt, hui, war das glatt und so richtig wollten die Blending Tools gar nicht drüber gleiten.

Stampers-Anonymous-Courage
Mixed Media Karte

In die Ecken habe ich das Harlekinmuster aus dem schönen Set von Tim Holtz gestempelt und danach alles mit einem Babyfeuchttuch verschmiert. Das Muster ist noch ganz leicht zu sehen, fast wie ein Wasserzeichen – cooler Effekt! 🙂 Danach habe ich zum ersten Mal “Texture Glas” von La Blanche benutzt – es lässt sich super auftragen und der Clou daran ist: man kann es danach noch einfärben. Ich habe ganz kurz nur mit Archival Ink “Orange Blossom” drübergewischt und schon hatte das klare Gel (welches wirklich wie Glas aussieht) einen gelblichen Touch. Gefällt mir gut!

Mixed Media Karte
Seitenansicht der Karte mit bestempeltem Innenteil.

Der Spruch ist ebenfalls aus dem Stempelset der Stampers Anonymous und gefällt mir jedes Mal aufs neue wieder sooo gut, dass ich ihn bestimmt noch öfter verwenden werde. Gestempelt wurde er mit Versafine onyx black auf Glossy Papier und anschließend mit Spellbinders Nestabilities Nr. 6 gerahmt.

Tim-Holtz-Courage-stamp
Den Spruch finde ich wunderschön.

Die kleinen “Apothecary Bottles” (Sizzix Movers & Shapers) habe ich ganz neu und finde sie soooo süß! Ich habe sie etwas kürzer gemacht, damit sie sich gut ins Bild einfügen. Danach habe ich sie bestempelt, gewischt und mit einer Schicht UTEE überzogen. Das kleine Schleifchen aus Packband gefällt mir auch sehr gut dazu (irgendwie komme ich doch nicht so schnell von der Niedlich-Fraktion weg, ein wenig verspielt muss es immer sein 🙂 ).

Sizzix-Apothecary-bottles
Sizzix Apothecary Bottles embosst

Zum Schluss habe ich aus den Tattered Florals noch zwei größere Blumen geformt und diese mit einer Rose verziert. Ein wenig Bling-Bling dazu und fertig war die Karte.

Sizzix-Tattered-Florals
Die Tattered Florals von Sizzix mit Rose.
Stampers-Anonymous-Courage-stamp
Wie immer muss auch etwas Bling-Bling mit auf die Karte.

Was meinst du? Hab ich was vergessen? Sind die Blumen zu groß? Hätte noch was drauf gekonnt? Ich bin gespannt auf deine Meinung –

bis dahin, viele Grüße aus dem Papiertraumland.