Anleitung: Gutschein verpacken

Geschenkset: Gutschein und Karte zum 20. Geburtstag

Mit zwanzig Jahren ist man kein Kind mehr, aber so richtig erwachsen eigentlich auch noch nicht. Was schenkt man also einem jungen Mann, der schon alles hat und sich nichts wünscht? Richtig: einen Gutschein. Da es sich in meinem Fall um eine Gutscheinkarte handelte, habe ich dir dafür gleich eine Anleitung gemacht, mit der du schnell und einfach einen Gutschein verpacken kannst.

Ich habe die Karte und den Gutschein bewusst dunkel und auch schlicht gehalten, für junge Männer ist ja nichts schlimmer als grell leuchtende oder auffallende Sachen. Geht gar nicht! Der graue Holzton war aber absolut ok und hat ihm super gefallen:Geschenkset: Gutschein und Karte zum 20. Geburtstag

Wie hab ich es gemacht?

Außer der 20, die aus Stickern besteht, habe ich noch den Anfangsbuchstaben seines Namens auf der Karte und dem Gutschein angebracht. Diesen großen Buchstaben habe ich aus meinem Lieblings-Alphabet “Fresh Blossoms” von Sizzix aus Pappe ausgestanzt und bestempelt. Ich finde das Alphabet absolut mega und seinen Preis wert, die Schrift ist genial verspielt und gerade für solche Akzente super geeignet.

Geschenkset: Gutschein und Karte zum 20. Geburtstag

Die Gutscheinkarte bzw. die Gutscheinverpackung habe ich mit einer großen Crealies Stanzform (XXL Labels & Tags Nr.5) gemacht. Das geht super, du brauchst nur ein wenig falzen und kleben und schon ist die Verpackung fertig. Das Band wird einfach drum herum gewickelt und zu einer Schleife gebunden.

Geschenkset: Gutschein und Karte zum 20. Geburtstag

Im Innenteil ist Platz für eine Gutscheinkarte im Scheckkartenformat (die abgebildete ist nur ein Muster). Jetzt fragst du dich sicher, was für eine Geschenkkarte drin war? Nein, es war keine von Amazon ;-) sondern eine RMV-Jahreskarte. Damit kann er nun ein Jahr lang in ganz Hessen mit dem Öffentlichen Nahverkehr herumfahren. Ein sinnvolles und nützliches Geschenk. Finde ich. Und Sohnemann war begeistert. Na bitte, geht doch!

Geschenkset: Gutschein und Karte zum 20. Geburtstag

Wenn du nun genau wissen möchtest, wie man diese Gutscheinverpackung macht, schau dir mein Video “Anleitung Gutschein verpacken – ganz einfach und schnell” an. Viel Spaß beim Nachbasteln!

Für Ungeduldige kommen hier die Maße der Papiere.

Grundgerüst:
Cardstock in 4 x 8 1/8 Inch (mit Stanze)
oder Cardstock in 4 x 7 1/2 Inch (ohne Stanze, nur mit Ecken abrunden)

Auf der langen Seite wird bei 2 1/8 und 4 1/2 Inch gefalzt.

Ich benutze dazu mein Falzbrett von Martha Stewart – auf dieser Seite kannst du mehr darüber nachlesen.

Maße des Designpapiers:
Front: 5,5 cm x 9,7 cm
Tasche: 5 cm x 9,7 cm
Abschluss: Höhe 9,7 cm – Breite je nach Abschluss (da solltest du selbst messen)

Ich verabschiede mich für heute. Im nächsten Beitrag geht es dann um “Gesso – Was ist das eigentlich?” Ich hoffe, du schaust gerne wieder rein.

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.

4 Kommentare

  1. Vielen Dank Heike!! Also dieses kleine Teilchen werde ich unbedingt nachbasteln, wird gleich notiert. Solche Art Schenklies braucht Frau doch eigentlich immer mal.
    Deine Versionen sind natürlich genau mein Geschmack, ich würde sie niemals so hinbekommen, Du hast da immer ein Händchen mit oftmals minimalistischen Dingen ein unheimlich tolles Projekt zu schaffen. Beneidenswert…

    lg die hippe

    • Oh, das freut mich total! Es muss ja nicht immer alles Mega aufwändig und kompliziert sein. Es geht auch einfach und hübsch sieht es trotzdem aus. Zeig mir doch mal ein Schenkie, was du nachgebastelt hast, das würde mich freuen! Viele liebe Grüße und danke für deine Zeilen 😍

  2. Hallo liebe Heike!
    Wenig Aufwand, große Wirkung! :-) Ich finde alles toll: die hervorragend gelungene Männerkarte, aber auch die Gutschein-Tags. Wirklich nicht schwer, nachzumachen. Allerdings – und da muß ich wieder Werbung für mein Wundermaschinchen machen: Die Mattung hätte man mit der Cameo locker-flockig aus dem Ärmel schütteln können. *grins* Übrigens: für alle, die keine Tag-Stanzen haben (und auch keinen Schneideplotter), kann man so einen hübschen, geformten Tag-Abschluß auch mit einer Etiketten-Stanze o.ä. machen, indem man nur die eine Seite schneiden läßt. Vielleicht zeigst du das auch mal. Oder ich bei Gelegenheit. Bin aber momentan immer noch “außer Gefecht” wegen Renovierung des Bastelreichs. Ich melde mich die Tage nochmal!
    Liebe Grüße
    Anka

    • Hallo Anka,
      Erstmal vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, die Silhouette wäre eine Option, aber ich habe keine und vorerst auch nicht vor, einen Plotter zu kaufen. Von daher wäre es schön, wenn du das mal zeigen würdest, ist bestimmt interessant für viele Bastlerinnen. Mit einer Tagstanze geht es natürlich auch, das kann ich gerne mal zeigen.
      Viele Grüße!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*