Erinnerungsalbum zum Schulanfang

In den letzten Wochen war ich ziemlich beschäftigt. Ich bekam die Anfrage, ein Erinnerungsalbum zum Schulanfang zu fertigen. Es sollten viele Fotos hinein passen und es sollte im Stil eines Photo Folios gearbeitet sein.

Puh, da war erstmal eine gute Planung angesagt. Welche Klappen und Taschen sollen hinein? Wie groß soll es überhaupt werden? Das alles galt es zu beachten, aber nun zeige ich dir das Ergebnis:

Erinnerungsalbum zum Schulanfang
Erinnerungsalbum zum Schulanfang für Finn-Niklas.

Wie habe ich es gemacht?

Im Prinzip ist es nicht sehr schwer, so ein Album zu basteln. Dieses Photo Folio hat nicht mal eine Bindung, daher ist das wirklich auch ein super Projekt für Anfänger. Man sollte vorher nur ein wenig planen, damit alles gut miteinander harmoniert und stimmig aussieht. Aber das ist gar nicht so schwer, wie du denkst.

Erinnerungsalbum

Wenn man das Album aufklappt, sieht man zuerst den großen Platzhalter für ein Foto in 13 x 18 cm. Da es sich hier um eine Klappkarte handelt, habe ich sie mit einer kleinen Magnetlasche verschlossen. Auf der rechten Seite habe ich einen großen Wasserfall – ebenfalls mit Magnetverschluss – angebracht.

Im Mittelteil finden wir eine weitere Lasche. Auf der einen Seite befindet sich ein Umschlag in A5, der für Dokumente und natürlich Fotos genutzt werden kann.

Auf der linken Seite habe ich ein aufklappbares Element angebracht, welches abnehmbar ist und mit einem Magneten verschlossen wird.

Klappt man diese ganze Seite um, befindet man sich im Mittelteil des Albums. Prägnant sind die beiden Taschen, in denen sich jeweils eine Klappkarte befindet. Auf der rechten Seite habe ich diverse Klappen angebracht, die mit einem Drehverschluss an Ort und Stelle gehalten werden.

Die beiden Taschen kann man natürlich auch umklappen und erhält so den Blick auf eine weitere Seite mit einer großen Tasche und einer Fotoklappe. Hier ist ebenfalls genug Platz für ein paar Fotos.

Auch diese Klappe kann man nochmals umklappen und kommt dann zum letzten Mittelstück des Fotoalbums.

 

Hier habe ich oben ein Leporello mittels Magneten angebracht. So kann man es bequem heraus nehmen und verzieren bzw. beschriften.

Im unteren Teil habe ich eine kleine Bindung angebracht und ein paar Seiten aufgesteckt, die man schön umblättern kann.

Und das war es eigentlich schon. Es war dank guter Planung gar nicht so kompliziert, das Fotoalbum zu basteln. Trotzdem ist es natürlich sehr aufwändig, aber es macht auch unheimlich Spaß.

Das Designpapier ist übrigens wieder von Echo Park und heißt “Back to School”.

Wenn du möchtest, schau dir das Album im Video an, dort erkläre ich es ganz ausführlich und vielleicht erhältst du sogar die ein oder andere Inspiration.

Für heute soll es das gewesen sein. Ich danke dir für deinen Besuch und wünsche dir einen schönen Tag!

Viele Grüße aus dem Papiertraumland.


Weiterführende Beiträge:

3 Kommentare

  1. Hammer, Heike, Hammer!

    Von außen kommt dein Album erstmal recht harmlos und schlicht daher und innen dann – wow! Ich LIIIIEBE das ja, wenn sich hier noch ein Kläppchen öffnet und da noch ein Täschchen kommt und… und… und… :-) Wahnsinn, wieviele Funktionen du da auf kleinstem Raum untergebracht hast. Alle Hüte ab!

    Ich freue mich auch schon auf dein Tutorial, insbesondere auf die Beantwortung der Frage, wie man sowas plant. Die rein “technischen” Funktionen machen mir persönlich keine Probleme, das kriege ich eigentlich ganz gut hin. Aber wie man die Motive einer Papierserie gut auf den geplanten Seiten unterbringt und VOR ALLEM, wie man es schafft, mit dem vorhandenen Material auszukommen, DAS bereitet mir immer arges Kopfzerbrechen. Ich bin ja eher der Planvolle, als einfach drauflos zu werkeln. Insbesondere, wenn man Papier verwendet, das nicht mehr verfügbar ist…

    Ich bin jedenfalls schon total gespannt auf dein Tutorial und was sonst noch hier kommt. Toller Blog, tolle Werke, liebe Heike. Danke dafür!

    Liebe Grüße
    Anka

  2. Also mir gehts genauso wie Anka, aber das weißt Du ja eigentlich alles..
    Das Album ist wieder mal ein einzigartig schönes Werk von Dir. Jede einzelne Seite ein Highlight, man ist immer gespannt, was die nächste Seite bringt und man staunt echt immer über das Ergebnis, was zum Vorschein kommt.
    Mittlerweile musst Du ja echt solche Art Alben im Schlaf können..

    lg die hippe

    • Liebe Conny, ich weiß, du lobst mich ja immer in den höchsten Tönen :-) Trotzdem kann ich sowas nicht im Schlaf, sondern zerbreche mir echt vorher den Kopf über alles. Und wenn es ans basteln geht, bin ich immer so aufgeregt, als ob ich das zum ersten Mal mache. Bin ich komisch?? ;-))) Danke dir für deinen Kommi – LG Heike

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*