Heute möchte ich dir mal ein ganz tolles Tool vorstellen, welches gar nicht teuer ist, womit man aber wunderschöne Sachen machen kann: Das Fuse Tool* von WRMK (We R Memory Keepers). Ich selbst habe es bereits für meine Loaded Paper Bag verwendet und es hat mir wirklich Spaß gemacht, damit zu arbeiten.

Fuse-Tool von We R Memory Keepers

Das Tool ist eigentlich total simpel: Man schraubt einen der mitgelieferten Aufsätze auf, steckt den Stecker in die Steckdose und legt das vordere Ende auf die dazugehörige Ablage, denn jetzt wird es buchstäblich heiß.

Fuse-Tool von We R Memory Keepers

Man sollte das Tool gut aufheizen lassen, umso besser funktioniert es nachher. 10 Minuten lasse ich ihm Zeit, ordentlich Hitze zu entwickeln. Dann geht es los:

Fuse-Tool von We R Memory Keepers

Wie wird es gemacht?

Wir schnappen uns eine Folie (ich benutze gerne etwas stabilere Project-Life Taschen oder ganz normale Klarsichthüllen) und ein Metall-Lineal. Man kann das mitgelieferte verwenden oder ein eigenes benutzen. Vergiss nicht, eine hitzebeständige Unterlage zu verwenden. Ich verwende übrigens eine ganz tolle Silikonmatte* als Unterlage. Sie ist absolut rutschfest, die Folie “klebt” da förmlich dran und du kannst in Ruhe fusen. Auch die kleinen Pailetten/ Sequins rutschen nicht herunter.

Nun rollt man mit dem Rädchen in mäßigem Tempo und fast ohne Druck über die Folie. Gerne auch mehrmals. Man sollte nicht zu schnell rollen, aber auch nicht zu langsam. Am besten so, als wenn man Strukturpaste vorsichtig mit Schablone aufträgt. So ungefähr sollte das Tempo sein. Bist du zu schnell, verschließt sich die Naht nicht richtig. Gut, dann kannst du noch einmal an der Naht entlang rollen. Bist du jedoch zu langsam, schmilzt die Folie. Das ist nicht so toll, aber keine Angst, nach ein wenig ausprobieren hast du den Dreh ganz schnell raus.

Fuse-Tool von We R Memory Keepers

In die Taschen kannst du nun jede erdenkliche Kleinigkeit füllen, das Bekannteste sind wohl die Pailletten und Perlen (Sequins), die man üblicherweise für Schüttelkarten benutzt. Am Ende verschließt du die Tasche entweder mit einer letzten Fuse-Naht oder du klebst einfach eine Banderole über den Abschluss. Ich mache meist beides.

Es macht wirklich total Spaß, mit dem Tool zu arbeiten. Ob Duschbad, Trinkschokolade, Stempel – alles kann “gefused” werden. :-)Loaded Paper Bag, befüllt mit Stempeln, Washi Samples und Goodies

Was machst du mit deinem Fuse-Tool? Welche Spitze benutzt du und warum? Was wird denn von dir so gefused? Ich bin gespannt auf deine Antwort. Bis dahin –

viele Grüße aus dem Papiertraumland.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*