Karten basteln - ÜbersichtBasteln kann so vielfältig sein. Ob Karten basteln, Fotoalben erstellen oder Kalender gestalten – es ist ein unglaublich vielseitiges Hobby. Ich bin 2010 über das Karten basteln zu dieser Leidenschaft gekommen und wurde mit einem Bastelvirus infiziert, das ich vermutlich nie wieder los werde. :-)

Auf dieser Seite dreht sich alles um das Basteln von Glückwunschkarten. Ich stelle dir einfache Möglichkeiten vor, eine Karte zu basteln – aber auch Stempeltechniken, besondere Kartenformen und Workshops zur Coloration von Stempelmotiven.

Ich hoffe, dass du aus dem reichhaltigen Fundus das Richtige für dich entdeckst und wünsche dir schon jetzt viel Spaß beim Ausprobieren und Nachbasteln.

Warum Karten selber basteln?

Der momentane Trend geht eindeutig zum “Selber machen”, aber nicht nur das. Das ganze Jahr über brauchen wir hin und wieder eine Glückwunschkarte – ob zum Geburtstag, zur Hochzeit, zur Geburt oder zu Weihnachten. Es gibt so viele Anlässe und selbst eine Karte zur Aufmunterung zwischendurch ist eine ganz liebe und besondere Geste.

Eine selbst gebastelte Glückwunschkarte ist eben etwas ganz Besonderes. Sehr viele Menschen schätzen eine schöne, handgemachte Karte sehr, die meisten bewahren sie für immer auf.

Karten basteln
Eine meiner handgemachten Glückwunschkarten im Vintage-Stil.

Wenn du eine Glückwunschkarte zu einem besonderen Anlass benötigst, dann solltest du sie am besten selbst basteln. Du kannst

  • die Größe deiner Karte selbst bestimmen
  • deine Gestaltung genau auf die Person zuschneiden, die die Karte später bekommt
  • damit deine Wertschätzung gegenüber der Person zum Ausdruck bringen

Es gibt also mindestens einen Grund, warum du eine Karte (zumindest für einen ganz besonderen Anlass) selbst basteln solltest. Der beste Grund aber ist: Es macht unglaublich viel Spaß!

Wenn ich mich an meinen Basteltisch setze, vergesse ich den ganzen Alltagsstress um mich herum. Ich kann kreativ sein, ohne mit besonderen Talenten ausgestattet zu sein. Jeder kann Karten basteln, auch du!

Wie man mit dem Karten basteln anfängt – Material

Eigentlich benötigst du gar nicht viel Material. Ich habe vor etlichen Jahren mit etwas Fotokarton, gemusterten Papieren, 2 oder 3 Stempeln und einem Blümchenstanzer angefangen.

Vieles bekommst du heute sehr günstig in den Schnäppchen-Läden (Tedi, Action). Auch Drogerien wie Rossmann und DM sind eine gute Quelle.

Dieses Material solltest du für deine ersten Glückwunschkarten auf jeden Fall zuhause haben:

Eigentlich kannst du damit schon loslegen. In meinen Beispielen und Anleitungen werde ich dir immer das benötigte Material nennen.

Jetzt will ich dich jedoch nicht länger aufhalten und dir zeigen und erklären, welche Möglichkeiten es bei der Kartengestaltung gibt.

Einfache Karten basteln

Hier siehst du Beispiele für einfache Karten. Einfach sind Karten für mich dann, wenn weder besondere Techniken noch Materialien benötigt werden. Es sind sozusagen Karten, die jeder mit wenig Aufwand basteln kann. Mit einem Klick auf das Bild gelangst du zur jeweiligen Anleitung:

 

Karten mit Stempelmotiven

Diese Kartenform habe ich von Anfang an geliebt. Ich bin mir sicher, dass auch du diese Art der Kartengestaltung mögen wirst. Insbesondere bei niedlichen Motiven kannst du malen, ohne wirklich zeichnen zu können. Es gibt unglaublich viele Stempel, die du verwenden kannst. Ein paar Tipps und Ideen findest du hier.

Wenn du noch gar nichts mit dem Begriff “Stempeln” anfangen kannst, empfehle ich dir meinen Leitfaden “Stempeln – wie geht das?”.

 

Embossingtechnik

Die Embossingtechnik ist eine wunderbare Technik. Sie verleiht deinen Karten einen edlen Touch. Man unterscheidet beim Embossing zwischen dem kalten Embossen (mit Prägefoldern) und dem heißen Embossen. Ich zeige dir beide Techniken.

Embossing mit Prägeschablonen (kaltes Embossing)

Diese Form des Embossens ist in der letzten Zeit etwas in Vergessenheit geraten. Meistens vergesse ich einfach, bei meiner Kartengestaltung einen Prägefolder zu verwenden. Dabei ist diese Technik so einfach wie effektiv. Es sieht besonders bei edlen Karten wunderschön aus.

Einziger Nachteil: Du benötigst dafür eine Stanz- und Prägemaschine, weil das Muster der Prägeschablone nur durch starken Druck auf das Papier übertragen wird.

 

Embossing mit Heißluftfön (heißes Embossing)

Das ist eine nach wie vor tolle Form der Kartengestaltung. Sie ist sehr einfach zu erlernen und du brauchst relativ wenig Material.

Mit einem Heißluftfön, etwas Embossingpulver und einem Stempel deiner Wahl kannst du nicht nur wunderschöne Karten, sondern auch kleine Anhänger aus Schrumpffolie basteln.

 

Besondere Kartenformen

Unter besonderen Kartenformen versteht man Karten, die zB. eine besondere Falttechnik aufweisen. Manchmal muss man bei diesen Karten auch etwas weg- oder einschneiden. Zusammengefasst sind es Karten, die nicht nur einfach mittig gefalzt werden. Trotzdem gibt es auch hier Exemplare, die du ohne großen Materialeinsatz nachbasteln kannst.

 

Eigene Hintergründe für Kartens gestalten

Solltest du die Ausgaben für gemusterte Papiere scheuen, dann gestalte doch einfach deinen eigenen Kartenhintergrund. Bereits mit wenigen Farben und ein paar Stempeln geht das ganz einfach. Eigene Hintergründe sind oft sehr farbintensive Unikate – ich mag das sehr gerne!

 

Mixed Media Karten basteln

Nach den Techniken zur Hintergrundgestaltung müssen zwangsläufig auch Mixed Media Karten erwähnt werden.

Bei dieser Technik kannst du dich wirklich kreativ austoben und alles an Material verwenden, was du möchtest. Ob Knöpfe oder Bänder, Farben und Strukturpasten – in der Mixed Media Welt ist alles erlaubt.

 

Tipps & Tricks zur Kartengestaltung

Hier möchte ich dir kleine Hilfestellungen bei Problemen geben, die im Laufe der Zeit auftreten können. Ebenso gibt es für viele Materialien gute und günstige Alternativen. Man muss nicht zwangsläufig viel Geld ausgeben. All das verrate ich dir in meinen Tipps & Tricks:

 


Weiterführende Beiträge:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*